Geschäftsfeld Elektromobilität

Die Elektromobilität als Fortbewegungsmöglichkeit der Zukunft wird gewissermaßen zum Statusbild einer neuen, umweltbewussten, elektrifizierten Generation.
Entlang der Wertschöpfungskette der Elektromobilität haben sich bereits zahlreiche Geschäftsmodelle entwickelt,
die auch Energieversorgungsunternehmen nutzen und erfolgreich für sich aufbauen können.

Aktuell konzentrieren sich die meisten Geschäftsmodelle im Bereich der Elektromobilität noch auf den Aufbau und Betrieb von Ladeinfrastrukturen mit meist noch kostenfreiem Ladeangebot. Das Angebot an Bezahlsystemen ist noch recht überschaubar. E-Fahrzeuge im PKW Bereich werden hauptsächlich vereinzelt zur Imagepflege eingesetzt, selten jedoch systematisch in Fuhrparks eingegliedert, obwohl dies schon heute wirtschaftlich sein kann und die Reichweiten dies zulassen.

Gleichzeitig zeigen Nachfrage, Technologien und Kosten bereits heute in eine Richtung, die Elektromobilitätskonzepte rentabel darstellen, gleichwohl noch kaum aussagefähige Langzeittests vorliegen. Der Markt für Elektromobilitätskonzepte im deutschsprachigen Raum ist noch jung und entwickelt sich ebenso weiter wie das Verhalten der Nutzergruppen. Unterschiedlichste Mobilitätskonzepte haben vor allem in Städten mit Carsharing Angeboten aber auch im Fernverkehr mit Fernbussen die Marktanteile im Straßenverkehr beeinflusst und etablierte Akteure vor neue Herausforderungen gestellt. Das Geschäftsfeld der Elektromobilität hat daher aus unserer Sicht das aktuell größte Wachstumspotential für EVUs in den nächsten Jahren (neben dem bereits etablierten Geschäftsfeld Breitband).

Dieses nicht regulierte Geschäftsfeld lokal und regional zu besetzen, bedingt allerdings eine enge Zusammenarbeit zwischen den Bereichen Netz und Vertrieb und – je nach Geschäftsmodell – den Aufbau von Kooperationen in oder Besetzung von teilweise neuen Wertschöpfungsstufen wie beispielsweise die eines E-Carsharing-Anbieters oder eines Flottenservice Anbieters.

Die c.con Management Consulting GmbH hat es sich daher gemeinsam mit der EcoLibro GmbH zur Aufgabe gemacht einen methodisch und technologisch ganzheitlichen und auf Erfahrung basierenden Ansatz zur Geschäftsfeldentwicklung zu entwickeln, der sowohl vertriebliche, wie auch netztechnische aber auch Nutzergruppen spezifische Aspekte umfasst. Zielsetzung dabei ist stets ein tragfähiges und passendes Geschäftsmodell zu konzipieren und – sofern gewünscht – bei der Umsetzung zu begleiten. Der Ansatz beinhaltet sechs Schritte von der Potentialanalyse bis zur Umsetzungsplanung und ggf. auch deren Begleitung.
Vorgehensweise zur Entwicklung eines tragfähigen Geschäftsmodells

In der Potenzialanalyse (1) wird zunächst die vorhandene Infrastruktur unter Berücksichtigung der Regionalstruktur analysiert, um mögliche Absatzpotenziale zu identifizieren.  Diese bilden die Basis für die anschließende strategische Positionierung (2). Ebenfalls hier fließen neben der Unternehmensstrategie, einer möglicherweise bereits vorhandene Elektromobilitätsvision auch eine detaillierte Wettbewerbsanalyse und Recherche zu möglichen Kooperationspartnern hier mit ein. Auf der Basis der Analyseergebnisse und einer Einschätzung der Nutzerbedarfe der identifizierten Kunden-/Zielgruppen werden potenzielle Geschäftsmodelle (3) entwickelt. Die Geschäftsmodelle leiten sich aus der strategischen Positionierung ab und können dann – einhergehend mit einer Erlösberechnung – z.B. mit Blick auf die Wertschöpfung und dem Wachstumspotenzial geordnet werden. Je nach definiertem Geschäftsmodell erfolgt in dem nächsten Schritt die Konzeptionierung (4) dieses Modells, beispielsweis des  Ladeinfrastrukturbedarfs (inkl. Ladetypen) auf Basis einer Mobilitätsgruppenanalyse oder die Modellierung des Netzkapazitäts- und Netzausbaubedarfes. Für eine fundierte Investitionsentscheidung überführen wir die die Kosten und Erlöse in einen Business Case (5) über einen definierten Zeitraum und unter bestimmten Annahmen.

Abschließend werden die gewonnenen Ergebnisse zusammengefasst, konkrete Arbeitspakete für die Umsetzung des Business Case definiert und in einer realistischen Zeitplanung abgebildet. Nach Absprache kann auch eine aktive Übernahme der Umsetzung erfolgen.


Unsere Erfahrungen - Ihre Vorteile!

  • Erfahrung aus eigener Hand durch Aufbau eines eigenen E-CarSharing-Dienstleisters
  • Explizite Projekterfahrung im kommunal-öffentlichen, gewerblichen, industriellen und insbesondere energiewirtschaftlichen Umfeld (Prozesse, Geschäfts- und Produktentwicklung)
  • Fertige Tools zur Modellierung, Analyse und Bewertung und Erfahrungen mit IT Lösungen für die Umsetzung (Ladesäulentechnologie, Steuerung, Abrechnung)

Für einen unverbindlichen Erfahrungsaustausch sowie eine Vorstellung unserer Vorgehensweise und Tools stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!