Soluvia Billing GmbH

Kunde Soluvia Billing GmbH
Webseite www.soluvia.de

Projektübersicht

Konzeptionierung Mess-/Marktlokation

Erstellung eines Konzeptes für die Umsetzung des Marktdatenmodells Mess- und Marktlokation sowie dessen Realisierung.

Unterstützungsleistungen CRM im Verbund mit den Umsystemen

Zuarbeit für die Konzepterstellung für die Schnittstelle zwischen CRM und den Umsystemen sowie Firstsale für verschiedene Kundengruppen für die Soluvia IT Services.

Einführung Common Layer Prozesse

Die Soluvia Billing plant die Einführung der Prozesse Lieferende, Lieferbeginn und Kündigung auf Basis der Technologie Common Layer sowie die Einführung des Vorerfassungsbelegs für Lieferbeginn. Der Auftraggeber ist die konzernverbundene IT-Service-Gesellschaft der MVV Energie-Gruppe.

Umsetzung der Mehr-/Mindermengenabrechnung auf Lieferantenseite

Auf der Lieferantenseite kommt eine Erweiterung auf Grundlage des cronos Add-Ons "NetBill Rechungseingangsprüfung" zum Einsatz. Durch das auslieferungsfähige Funktionspaket ist somit in Anlehnung an die Prozesse der Rechnungseingangsprüfung eine schnelle und umfangreiche Realisierung gewährleistet. Die Erweiterung kann auch ohne NetBill Rechnungeingangsprüfung eingesetzt werden.

KOFIT – Prozessoptimierung EoG

Die Zielsetzung dieses Aufgabenpaketes ist ein hoher Automatisierungsgrad des Prozesses der Neuanlage (EoG - Z37) und der Ersatzversorgung aus Lieferantenwechsel (EoG - Z38) mit Fokus auf den Marktkommunikationsprozess. Die Ersatzversorgung aus Lieferantenwechsel (EoG - Z38) wird durch den Netzbetreiber an den Ersatzversorger übermittelt, wenn zu einer Verbrauchsstelle ein Lieferende aufgrund Lieferantenwechsel (Transaktionsgrund E03) vorliegt, es aber keine Folgebelieferung gibt.

Zählerstandsanfrage per ORDERS

Es ist im Rahmen der GPKE-/ GeLi-Prozesse ein automatisierter Prozess zur Zählerstandsanfrage per ORDERS zu implementieren. Hierbei soll das System automatisiert überwachen, ob innerhalb der vorgesehenen Frist ein Zählerstand vom VNB empfangen wird. Wenn innerhalb der Frist (28 Kalendertage) zzgl. einer noch festzulegenden Karenz kein Zählerstand vorliegt, wird dieser per ORDERS automatisiert angefordert. Auslöser für diese Überwachung ist die Rückmeldung des VNB, dass eine Anmeldung/ Abmeldung erfolgreich erfolgt ist.

Ausprägung eines Datenqualitätsmanagementsystems zur nachhaltigen Qualitätssicherung getrennter IS-U Systeme

Durch die ausgeprägte Datenqualitätsmanagementlösung der cronos ist der Soluvia Billing GmbH ein effizientes Werkzeug zur Verfügung gestellt worden, mit dem sie nun über drei SAP-IS-U Systeme und über drei verteilte Standorte viele komplexe Qualitätsanforderungen nachhaltig umsetzen kann. Der Mehrwert für den Kunden wurde zudem u.a. durch implementierte Leerstandsanalysen, Adressprüfungen ohne kostenpflichtige Post-CD sowie Anrede/Geschlechtsprüfungen unterstrichen.

Zählerdimensionierung Wasser Qn6 bei der Soluvia Metering GmbH

Die Soluvia Metering GmbH mit Sitz in Offenbach nutzt zur Verwaltung ihrer Zählerdaten in der Marktrolle Netz das SAP IS-U.
Da die Gesetzgebung verstärkt die Überprüfung der Dimensionierung eingebauter Wasserzähler einfordert, ist ein zyklischer Abgleich der Zählergröße gegen den tatsächlichen Jahresverbrauch (in Anhängigkeit der Branche und der Anzahl versorgter Wohneinheiten) erforderlich. Ziel dieser Überprüfung ist die Identifizierung von Zählern, die aufgrund einer Über- oder Unterdimensionierung in eine andere verbrauchskonforme Zählergröße gewechselt werden sollten.

MSCONS-Restandardisierung

Im Rahmen dieses Projektes erfolgt auf den SAP IS-U Netz- und Liefersystemen der Soluvia IT-Services GmbH an den Standorten Mannheim und Offenbach eine Restandardisierung des Nachrichtenformates MSCONS. Hierzu waren auszugsweise die nachfolgenden Aktivitäten erforderlich:

  • Projektmanagement
  • Erarbeitung Fachkonzeption und Mitarbeit technische Grobkonzepte sowie Feinkonzepte
  • Aktivierung und Verwendung der aktuellen SAP Standardklassen für das Nachrichtenformat MSCONS
  • Ablösung des kundenspezifischen Z-Basistyps durch den Basistypen der SAP
  • Standardnahe ABAP-Implementierung der kundenspezifischen Anforderungen
  • Customizing der Implementierung sowie Berücksichtigung und Aktivierung von Hinweisen der SAP
  • Durchführung von Funktions- und Modultests
  • Unterstützung und Koordination der Integrationstests
  • Testbegleitung und Durchführung von Fehlerkorrekturen aus den Tests
  • Dokumentation, Anwendungsbetreuung und Stabilisierungsphase

Das Projekt umfasst insgesamt 2 Liefersysteme und 1 Netzsystem. Die Produktivsetzung des Netzsystems ist bereits erfolgt. Die Produktivsetzung der zwei Liefersysteme ist im Zuge der abgestimmten Projektplanung für Juni 2015 avisiert.

Automatisierung Sperrprozesse und MDE-Schnittstelle

Die Soluvia Billing GmbH sowie die Soluvia IT-Services GmbH als Auftraggeber (im Folgenden kurz Soluvia genannt) beabsichtigen die Optimierung und weitreichende Automatisierung des Sperr- und Wiederinbetriebnahmevorgangs. Ziele sind die automatische Erzeugung von UTILMD-Nachrichten, Verknüpfung zusätzlicher Vertragskonten an einen Sperrauftrag, automatische Verarbeitung von Rückmeldungen, automatische Zahlungseingangsprüfungen sowie eine Zeit- und Aufwandsreduktion im Kundenkontakt durch eine sofortige Übertragung der Ergebnisse ins SAP IS-U. Die Umsetzung dieser Anforderungen an die IS-U-Systeme der Konzerngesellschaften in Mannheim, Offenbach und Kiel erfolgt im Rahmen dieses Projektes.

Formatanpassung GPKE/GeLi Gas vom 01.04.2014 bis dato

Anpassung der zum Stichtag gesetzlich vorgegebenen Formate für die EDIFACT Kommunikation im deutschen Markt

  • Projektmanagement
  • Erarbeitung Fachkonzeption und technische Grobkonzepte sowie Feinkonzepte,
  • Implementierung der Anforderungen durch ABAP-Entwicklungen sowie Customizing
  • Durchführung von Funktions- und Modultests
  • Unterstützung und Koordination der Integrationstests
  • Testbegleitung und Durchführung von Fehlerkorrekturen aus den Tests, Dokumentation, Anwendungsbetreuung und Stabilisierungsphase
Ablösung LIMA-Prozesse und Überführung in IS-U Prozesse

Die Zielsetzung dieses Projektes war die Ablösung von LIMA-Prozessen durch Prozesse und entsprechende Entwicklungen im SAP IS-U. Hierzu mussten im Rahmen des Gesamtprojektes diverse und nachfolgend aufgeführte Entwicklungen auf dem Zielsystem SAP IS-U der Vertriebsseite durchführt werden:

  • Projektmanagement
  • Erarbeitung Fachkonzeption und Mitarbeit technische Grobkonzepte sowie Feinkonzepte
  • ABAP-Entwicklungen zur Erweiterung der bestehenden Prozesse im SAP IS-U:
    o Datenübernahme aus der Antwortnachricht vom Netzbetreiber zur Anmeldung der Netznutzung
    o Übernahme der Jahresverbrauchsprognose/ des Kundenwertes in den Periodenverbrauch am Zählwerk
    o Übernahme des Bilanzierungsendedatums sowie Aktualisierung der Bilanzierungszeitscheiben
    o Automatisierte Erstellung des Abschlagplans und Begrüßungsschreibens, nachdem der zugehörige Zählerstand empfangen wurde
    o Automatisierter E-Mail Versand an die hierfür definierten Geschäftspartner
    o Reporting- und Analyseprogramme zum Monitoring der implementierten Prozesse im SAP IS-U
    o Customizing der relevanten Einstellungen; u. a. zum E-Mail Versand der Begrüßungsschreiben
    o Durchführung von Funktions- und Modultests
    o Unterstützung und Koordination der Integrationstests
    o Testbegleitung und Durchführung von Fehlerkorrekturen aus den Tests, Dokumentation, Anwendungsbetreuung und Stabilisierungsphase
Unterstützung im Bereich Marktkommunikation

Im Auftrag der Soluvia IT Services GmbH:
Bearbeitung von Anforderungen im Bereich INOIC/REMADV sowie Anforderungen aus der Marktkommunikation in unterschiedlichen IS-U-Systemen.

Verwandte Themen

SAP CRM

Mehr erfahren

SAP Common Layer

Mehr erfahren

Mehr-/Mindermengen-abrechnung

Mehr erfahren

Marktkommunikation

Mehr erfahren

Datenqualitäts-management

Mehr erfahren

Formatumstellung

Mehr erfahren

Datenübernahme / Migration

Mehr erfahren