Systemvalidierung für den Umstieg auf SAP S/4HANA

Die Digitalisierung und die damit einhergehenden technischen Innovationen – wie IM4G oder das Internet of Things – stellen Energieversorgungsunternehmen (EVU) vor große Herausforderungen. Um Mitbewerbern den entscheidenden Schritt voraus zu sein, müssen komplexe und umfangreiche Datenmengen effektiv gespeichert, verarbeitet und analysiert werden. Langsame oder ungenügende Ver- und Aufarbeitungsprozesse können sich EVU wie auch Unternehmen anderer Branchen aufgrund des hohen Konkurrenzdrucks nicht mehr leisten.

Die SAP-HANA-Datenbank SAP bietet mit der neuen, auf In-Memory-Technologie basierenden Datenbank SAP HANA – die bereits in Ausgabe 40 der cronos info ausführlich betrachtet wurde – eine zielgerichtete und zukunftsfähige Lösung für diese Herausforderung. In-Memory bedeutet, dass ein Großteil aller operativ genutzten Daten im Hauptspeicher gehalten und dort verarbeitet wird. Die Verwendung dieses Konzepts führt zu einer minimalen Latenz bei der Verarbeitung der Daten durch den Prozessor. Antwortzeiten können so deutlich verkürzt und Auswertungen sowie Prozesse signifikant beschleunigt werden. Die SAP S/4HANA Business Suite Die HANA-Technologie ist die Grundlage für die nächste Generation der SAP Business Suite: SAP S/4HANA. Um die Möglichkeiten der neuen Datenbanktechnologie voll auszuschöpfen, unterzog SAP ihre Business Suite einem umfangreichen Redesign. Neben dem deutlichen Geschwindigkeitszuwachs wartet SAP S/4HANA mit diversen weiteren Vorteilen auf. Sie bietet eine Plattform für Innovationen, die Unternehmen bei der Erschließung des digitalen Wirtschaftslebens (z. B. Internet of Things, Big Data, Business Networks, Mobile- First) unterstützt. Die neue Benutzeroberfläche Fiori ermöglicht eine einheitliche, rollenbasierte Nutzererfahrung mit verlustfreier Informationsbereitstellung auf allen erdenklichen Endgeräten. Zudem folgt SAP mit S/4HANA dem „Principle of One“, welches besagt, dass alle Funktionen im Kern vereint werden und somit pro Aufgabe und Ziel genau eine Funktionalität bereitgestellt wird, wodurch Redundanzen entfallen. Auch wenn S/4HANA von SAP als komplett neue Produktlinie vermarktet wird und radikale Änderungen an der Systemarchitektur
eingeführt worden sind, ist SAP S/4HANA keine vollumfänglich neue Software, die eine Neuinstallation voraussetzt.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier: