S/4HANA - SAPs Next Generation Software

Zunächst die weithin bekannten Fakten: S/4HANA – ein Akronym für SAP Business Suite 4 SAP Hana – stellt SAPs Weiterentwicklung der SAP Business Suite dar. Der Name S/4HANA spielt auf einen Technologiewechsel an, so wie einst von SAP R/2 auf SAP R/3, außerdem natürlich auf die Verwendung der SAP HANA-Datenbank als technische Grundlage. Der Entwicklungspfad für S/4HANA umfasst zunächst die klassischen Core-Komponenten des SAP ERP, für die sich auch schon einzelne Module in der Auslieferung befinden.

Zug um Zug folgen dann die Branchenlösungen. Hier sind natürlich besonders die Lösungen für die Versorgungsindustrie interessant, die dann voraussichtlich Anfang 2017 wohl unter dem Namen S/4HANA for Utilities ins Rennen geschickt werden. Oft wird S/4HANA als eine Art Portierung der SAP Business Suite auf die HANA-Datenbank wahrgenommen, der SAP dann mit Fiori noch eine zeitgemäße, attraktive Anwendungsoberfläche spendiert hat. Diese Sichtweise ist nicht ganz falsch, greift aber dennoch zu kurz, wenn es darum geht, die Auswirkungen der neuen Systemarchitektur auf Betrieb und Weiterentwicklung der Systemlandschaft abzuschätzen.

Lizenzierung, Wartung und Weiterbetrieb des klassischen SAP IS-U
Ein schwieriges Thema ist die Lizenzierung von S/4HANA für Bestandskunden der SAP. Ob und in welcher Form neue Lizenzen für Anwendung und Datenbank beschafft werden müssen, hängt von den Details der jeweilig abgeschlossenen Lizenz- und Wartungsverträge ab. [...]

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier: