Robotic Process Automation (RPA)

Welcher Roboter passt zu mir?
RPA-Programme übernehmen auf Applikationsebene anwendungsübergreifende Aufgaben.

Interview

Was ist RPA?
„Zunächst sei gesagt, dass es sich bei RPA um keinen physischen Roboter handelt, sondern viel mehr um einen Software Roboter. Mit diesem Programm lassen sich anwendungsübergreifend Benutzereingaben simulieren. Dabei kann man selbst entscheiden, ob man den Roboter manuell startet oder im Hintergrund zu einem bestimmten Zeitpunkt.“ – Navid Monteiro, Berater.

Welche Einsatzmöglichkeiten gibt es für RPA in der Energiewirtschaft?
„Die Haupteinsatzmöglichkeit von RPA ist aus unserer Sicht und nach Erfahrung aus Projekten die Automatisierung von Schnittstellen zwischen zwei Systemen. Darüber hinaus haben wir einige Projekte umgesetzt im Bereich der Datenrecherche - zusammensammeln von Informationen aus verschiedenen Stellen an Systemen.“ – Ingmar Helmers, Bereichsleiter.

Ist RPA nicht nur ein „Heftpflaster“?
„Oftmals benötigt man eine Lösung, die schnell und kostengünstig umsetzbar ist. Viele Energieversorger setzen SAP als Abrechnungstool aber auch im Bereich Kundenservice ein. Unsere Erfahrung ist, dass die Optimierungen auf ein Release Termin warten müssen oder schlichtweg keine IT-Ressourcen zur Verfügung stehen. Für solche Fälle ist RPA geeignet, denn mit wenig Aufwand lassen sich kostengünstig und sehr schnell Prozesse automatisieren und implementieren.“ – Navid Monteiro, Berater.

Welche Erfolge haben Unternehmen damit erzielt?
„Bei einem unserer Kunden haben wir den Kundenrückgewinnungsprozess mit einem Bot unterstützt. Zuvor war eine aufwendige Recherche notwendig um abzuwägen, ob der Kunde zurückgewonnen werden soll oder nicht. Wir konnten die Bearbeitungszeit für diesen Prozess von 20 Minuten auf unter 1 Minute reduzieren. Somit hat der Mitarbeiter mehr Zeit im persönlichen Kontakt mit dem entsprechenden Kunden zu treten.“ – Joshua Urkötter, Berater.

Wieviel kostet RPA und wie schnell ist es umsetzbar?
„Das schöne an RPA ist, dass die Kosten für die Lizenz und Einführung überschaubar bleiben. Die jährliche Lizenzgebühr für ein Bot startet im vierstelligen Bereich. Dazu ist zu ergänzen, dass ein Bot mehrere Aufgaben nacheinander abarbeiten kann. Seit Verfügbarkeit der Technologie beschäftigt sich cronos mit RPA und der Automatisierung von Prozessen. Unsere Erfahrung ist, dass ein Prozess bereits nach drei Wochen produktiv implementiert werden kann.“ – Joshua Urkötter, Berater.

 

Der Einsatz von RPA am Beispiel Stadtwerke Essen

Link: Fachartikel in der emw.trends Oktober 2018 

 

 

Ansprechpartner


Ingmar Helmers, Bereichsleiter

Kontakt

Referenzen robotics

Nachrichten Robotic Process Automation (RPA)