Have any Questions? +01 123 444 555

Fachartikel

Fachartikel | cronos Unternehmensberatung GmbH

Für die Stabilität des europäischen Verbundnetzes und damit für die Versorgungssicherheit der Verbraucher ist eine einheitliche Netzfrequenz eine wichtige Voraussetzung. Sie beträgt in Europa 50 Hertz(HZ). Da die Leistungen eines Energienetzes keine elektrische Leistung speichern können, wird die Netzfrequenz nur durch das Einhalten eines Gleichgewichts zwischen Energieerzeugung und Energieverbrauch stabilisiert. Ist die Erzeugung im Vergleich zum Verbrauch zu hoch, steigt die Frequenz, ist sie zu niedrig, fällt sie. Eine Abweichung vom vom Gleichgewicht hat demnach immer auch Auswirkungen auf die Netzfrequenz.

von c.con

Mit "EEG Billing for German Energy Feed" bietet SAP den deutschen Verteilnetzbetreibern eine Standardsoftware, die eine wirtschaftliche und zukunftssichere Bearbeitung der Abrechnungsprozesse für EEG- und KWKG- Einspeiser ermöglicht. Das im April 2000 in Kraft getretene EEG unterlag bereits 2009 und 2012 der Novellierung. Zum 1. August 2014 wurde es erneut grundlegend überarbeitet. Bereits nach den ersten beiden Novellierungen war deutlich, dass die Abbildung der gesetzlichen Vorgaben im IS-U mit großen Herausforderungen hinsichtlich der Tarifierung und Gestaltung der Stammdatenmodelle einherging.

von cronos

Mehr regionale Verantwortung, der Gewinn zusätzlicher Finanzmittel für den kommunalen Haushalt oder erweiterte Gestaltungsmöglichkeiten bei der Umsetzung „grüner“ Energieversorgungskonzepte: Die Gründe für Rekommunalisierungsvorhaben sind vielfältig. Sicher ist, dass der Netzbetrieb für Städte und Gemeinden ein lukratives Geschäftsfeld darstellt – allerdings nur, wenn die damit einhergehenden IT- und Marktprozesse reibungslos vonstatten gehen. Hinsichtlich der Umsetzung gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die jedoch spezifische Vor- und Nachteile bergen.

von cronos

Mit dem MSCONS cockpit knüpft cronos an die langjährige Erfolgsgeschichte des cronos UTILMD cockpits an, welches die Nachrichtenformate UTILMD und APERAK unterstützt. Mit dem neuen Werkzeug können nun auch MSCONS-Nachrichten direkt innerhalb SAP IS-U beliebig bearbeitet sowie im- und exportiert werden. Das cronos MSCONS cockpit dient als Erweiterung des cronos UTILMD cockpits, kann aber auch als eigenständiges Tool – ohne das UTILMD cockpit – genutzt werden.

von cronos
Mehr regionale Verantwortung, der Gewinn zusätzlicher Finanzmittel für den kommunalen Haushalt oder erweiterte Gestaltungsmöglichkeiten bei der Umsetzung "grüner" Energieversorgungskonzepte: Die Motive für die Rekommunalisierungsvorhaben sind vielfältig. Sicher ist, dass der Netzbetrieb für Städte und Gemeinden eine lukratives Geschäftsfeld darstellt - vorausgesetzt, die vielfältigen IT-basierten Marktprozesse funktionieren reibungslos. Die verschiedenen Umsetzungsmöglichkeiten bergen spezifische Vor- und Nachteile.
von cronos

Kostensenkungspotenzial im Lieferantenmanagement. Mit den seit dem ersten April gültigen neuen Nachrichtenformaten der GPKE und GeLi Gas wurde der Mehrwert einer umfassend gepflegten Datengrundlage auf Netzbetreiberseite ein weiteres Mal deutlich. Im Zuge der Neugestaltung der Gerätedatenfelder – diesmal insbesondere hinsichtlich der Wandler und anderer Zusatzgeräte – werden von den Gerätemanagementsystemen noch weitere Gerätedetails verlangt und die in den letzten Jahren schon so oft angepassten Prozesse, Datenströme und Schnittstellen mussten erneut abgestimmt, konzipiert und erweitert werden.

von cronos

Ursachen und Ausrichtung eines bilateralen Clearings nach der MaBiS-Frist M7. Die Marktregeln für die Durchführung der Bilanzkreisabrechnung Strom (MaBiS) geben den Datenaustausch für die Ausbilanzierung eines Bilanzierungsgebiets mit festgelegten Fristigkeiten vor. Es werden zwei Abrechnungszeiträume unterschieden: Die Bilanzkreisabrechnung (BKA) als erste Phase erfolgt vom 1. Werktag (WT) bis zum 29. Werktag nach dem zu bilanzierenden Monat. Für die Korrekturbilanzkreisabrechnung (KBKA) gilt ein Zeitfenster vom 30. Werktag bis zum Ende des 7. Monats (M) nach dem zu bilanzierenden Monat. Des Weiteren wird zwischen vorläufigen Abrechnungssummen und abgerechneten Abrechnungssummen differenziert.

von cronos

Starterpaket Common-Layer[GO] beschleunigt die Etablierung einer einheitlichen und effektiven Nachrichten- und Prozessverarbeitung nach SAP-Standard. Mit dem vorkonfigurierten Prozesstemplate Common-Layer[GO] ermöglicht die cronos Unternehmensberatung GmbH deutschen Energieversorgern einen zeit- und aufwandsminimierten Umstieg auf die neue technische Software-Schicht der SAP.

von cronos
Hinter dem Begriff Energiewende verbergen sich verschiedene Dimensionen, die es bei einer Strategie zu berücksichtigen gilt. Ein gezieltes, auf die vielfältigen Handlungsoptionen ausgerichtetes Controlling kann Stadtwerke dabei unterstützen, den Überblick zu behalten. Unter dem Gebot wirtschaftlichen Handelns scheinen die Aufgaben anlässlich der Energiewende kein Ende zu finden: vom Ausstieg aus der Kernenergie über die Förderung von erneuerbaren Energien, die Senkung des Schadstoffausstoßes sowie der Entwicklung neuer Lösungsansätze im Umfeld der Erzeugung und Verteilung bis hin zur Ertüchtigung des Kunden, aktiv an diesem Wandel teilzuhaben.
von cronos

Vorgehensmodell für eine nachhaltige Optimierung der Massenprozesse.
Die zahlreichen Regulierungsvorgaben der letzten Jahre haben in vielen Versorgungsunternehmen ihre Spuren hinterlassen. Die Umsetzung von Unbundling, GPKE/GeLi, GaBi, MaBiS, WiM und die Implementierung der Einspeiserprozesse im Rahmen der Energiewende erfolgten meist unter hohem Zeit- und Kostendruck. IT-Anpassungen wurden häufig „mit der heißen Nadel gestrickt“ und ohne Neujustierung von organisatorischen Strukturen und Prozessen vorgenommen.

von c.con
Mit dem vorkonfigurierten Prozesstemplate Common Layer[GO] ermöglicht die cronos Unternehmensberatung GmbH deutschen Energieversorgern einen zeit- und aufwandsminimierten Umstieg auf die neue technische Software-Schicht von SAP. Diese ist nicht nur doe Voraussetzung für alle künfigen SAP-Support-Packages, sondern bietet darüber hinaus deutlich bessere Monitoring- und Klärungsmöglichkeiten via BPEM (Business Process Exception Management).
von cronos

Die optimale Kundenansprache ist entscheidend. In der Energiewirtschaft wird in zunehmendem Maß die Notwendigkeit einer effizienten Vertriebsorganisation mit individueller Kundenansprache ersichtlich. Branchen wie die Telekommunikation und der Handel nehmen dabei eine Vorreiterrolle ein, die zugrunde liegenden Prozesse gehören dort seit Längerem zum Tagesgeschäft.

von cronos

Projekt zur Optimierung der Kraftwerks- und Lasteingriffe bei TenneT geht in die finale Runde. Mit dem Start des Projekts zur Optimierung der Prozesse für Kraftwerks- und Lasteingriffe im Zuge der Netzsicherheit hat die TenneT TSO GmbH 2012 frühzeitig auf ein Problem reagiert, vor dem heutzutage kein Übertragungsnetzbetreiber mehr die Augen verschließen kann.

von c.con

Interview mit Prof. Dr. Alfons Haber über die Rolle der Stromnetze bei der Energiewende.
Vor dem Hintergrund der Energiewende sieht Dr. Alfons Haber, Professor für Netzintegration an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) in Landshut und Leiter des Fachgebiets Netzintegration am Wissenschaftszentrum Straubing, die Netze als das wichtigste Integrationsglied für die Erzeugung.

 
von cronos

Der Teufel steckt im Detail. CONTRL- und APERAK-Nachrichten werden genutzt, um dem Absender von EDIFACT-Nachrichten die Ergebnisse der Syntax- (CONTRL) und Verarbeitbarkeitsprüfungen (APERAK) zu übermitteln. Ab dem 01.10.2014 finden die neuen Datenformate CONTRL 2.0 und APERAK 2.1a Anwendung, wodurch sich die Prüfung aller EDIFACT-Nachrichten grundlegend verändert.

von cronos
Mit den EU-Verordnungen EMIR und REMIT kommen auf viele Versorgungsunternehmen, die mit Energie handeln, spätestens 2014 umfangreiche Reporting-Aufgaben zu. Bereits heute bietet cronos Unternehmensberatung GmbH in Zusammenarbeit mit dem Software-Spezialisten für den Energiehandel e·Opt Solutions ein Werkzeug, mit dem die betroffenen Marktakteure alle künftig geltenden Berichtspflichten nahtlos erfüllen können.
von cronos

Professionelles Arbeiten im Kundenzentrum. Im Beschwerdemanagement liegt eine der größten Herausforderungen eines Kundenzentrums. Hehres Ziel ist es für viele Versorgungsunternehmen, die laut § 111a EnWG vorgegebenen vier Wochen Bearbeitungszeit für Verbraucherbeschwerden einzuhalten und das Beschwerdemanagement vollständig mit internen Ressourcen abzubilden.

von cronos
Mit neuen Software-Lösungen und Know-how aus der Berater-Praxis will cronos den Energieversorgern zu mehr Souveränität im Tagesgeschäft verhelfen. In Essen zeigt das Unternehmen dazu Templates auf der Basis der Branchensoftware SAP, die die Umsetzung von Anforderungen aus dem Energiemarkt und dem Wettbewerb beschleunigen soll. So nehme beispielsweise crm[GO]kompakt der Komplexität bei der Einführung von SAP CRM 7.0 den Schrecken, schreibt der Anbieter.
von cronos
Das Rennen um die Gateway-Administration ist eröffnet. Nun kommt es für grundzuständige wie wettbewerblich agierende Messstellenbetreiber darauf an, die Hürden auf dem Weg zur erfolgreichen Abbildung der erforderlichen Prozesse im Detail zu kennen und effektive Umsetzungsstrategien zu entwickeln. Im Zuge der Veröffentlichung der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) in Auftrag gegebenen „Kosten-Nutzen-Analyse für den flächendeckenden Einsatz intelligenter Zähler“ ist das Thema Gateway-Administration auf der Agenda zahlreicher Marktteilnehmer bereits im Juni 2013 weit nach oben gerückt.
von cronos

cronos und e·Opt Solutions bieten Versorgern mit „e·Comply“ eine Out-of-the-box-Lösung zur sicheren Erfüllung von EU-Meldepflichten. Mit den EU-Verordnungen EMIR (European Market Infrastructure Regulation) und REMIT (Regulation on wholesale Energy Market Integrity and Transparency) kommen auf viele Versorgungsunternehmen, die mit Energie handeln, spätestens 2014 umfangreiche Reporting-Aufgaben zu.

von cronos
Copyright 2019 cronos Unternehmensberatung GmbH
cronos Unternehmensberatung GmbH Logo © Copyright cronos Unternehmensberatung GmbH
Business Address:Am Mittelhafen 14,Münster,48155,GERMANY |Tel: +49 251 39966-0 |Email: cronos@cronos.de.