News

iMS DevChg[GO]: Parametrierung im Rahmen der Aktivierung der Messwertbildung als iMS
von cronos
Technische Darstellung

iMS DevChg[GO]: Parametrierung im Rahmen der Aktivierung der Messwertbildung als iMS

Durch die Anwendungshilfe 1.3 zum Interimsmodell des BDEW wird die Verwendung der Formate im Ersteinbauprozess iMS spezifiziert. Diese Anwendungshilfe ist unter Berücksichtigungen der letzten Formatanpassungen auch weiter gültig. Die cronos Lösung iMS DevChg[GO] bietet die notwendigen Erweiterungen zum SAP Standard, um diese Prozesse marktkonform und fristgerecht im SAP IS-U abzubilden.

Der Prozess Ersteinbau eines intelligenten Messsystems (iMS) teilt sich wie folgt auf:

  • Technischer Gerätewechsel von einer konventionellen Messeinrichtung (kME) in eine moderne Messeinrichtung (mME) inklusive Smart Meter Gateway (SMGW) (t2)
  • Deaktivierung der Messwertbildung als mME
  • Aktivierung der Messwertbildung als iMS (t3).

Der Prozess ist jedoch nicht gleichzusetzen mit einem konventionellen Gerätewechsel, welcher aus einer Stammdatenänderung (UTILMD) sowie der Ein- und Ausbaustände (MSCONS) besteht. Zusätzlich besteht der oben dargestellte Prozess der Aktivierung der Messwertbildung als iMS aus zwei Parametrierungs-MSCONS zur Deaktivierung der Messwertbildung als mME sowie Aktivierung der Messwertbildung als iMS. Es erfolgt vereinfacht gesagt ein Umbau, der im vorher durchgeführten Gerätewechsel eingebauten Zählwerke.

Abbildung mit Beispiel eines Eintarifzählers auf iMS

Abbildung 1: Beispiel für den Wechsel eines Eintarifzählers auf ein iMS (Quelle: www.edi-energy.de)

Gerätewechsel

Für den Gerätewechsel von einer kME in ein mME inkl. SMWG (t2) kann der SAP Standard Common Layer Prozess zur Stammdatenänderungsreplikation genutzt werden. Die Lösung iMS DevChg[GO] der cronos beinhaltet Best Practice Erweiterungen zu dem bestehenden Standardprozess, um diesen „fit für iMS“ zu machen, aber auch um die bestehenden Gerätewechsellösungen sinnvoll zu konsolidieren. Bestandteile der cronos Lösung sind unter anderem weitreichende Customizing-Erweiterungen, welche den Gerätewechsel für den Fachbereich einfach, sparten- und gerätetypenübergreifend Konfigurierbar machen, ohne auf Entwickler-Know-how zurückzugreifen zu müssen.

Abbildung einer Tarifierung auf Geräte-, Zählerwerks und Tarifebene

Abbildung 2: Tarifierung auf Geräte-, Zählwerks- und Tarifebene

Die cronos Lösung zum Gerätewechsel bietet zudem u.a. weitere, nachfolgend aufgeführte Lösungen:

  • Korrektur / Übernahme der logischen Zählwerksnummer vom Altgerät auf das Neugerät
  • Logik für eine White- oder Blacklist
  • Komponenten zur einfacheren Bearbeitung von komplexeren Wechseln wie RLM-, Doppeltarif- zu Eintarif- und Eintarif- zu Doppeltarifzählern
  • Prozesserweiterung hinsichtlich der Grundvoraussetzung für den zweiten Prozessschritt der Aktivierung der Messwertbildung als iMS (t3). Dieses ist jedoch keine Voraussetzung; auch bestehende Gerätewechsel-Kundenimplementierungen können genutzt und integriert werden.

Parametrierung

Ein großer Mehrwert der cronos Lösung iMS DevChg[GO] ist der Prozess der Deaktivierung und Aktivierung mittels der oben genannten Parametrierungs-MSCONS. Hier schließt die Lösung eine bestehende Prozesslücke im SAP IS-U, welche voraussichtlich erst auf der MaCo Cloud unter S/4HANA als eine (Teil-) Unterstützung geschlossen werden soll. Die cronos Lösung nutzt hierzu pragmatische, und zielführende Common Layer Prozesse auf Basis der Prozess Engine unter der Verwendung der SAP Standard Common Layer Formatklassen und diverser Best Practice Prozessbestandteile...

Laden sie den ganzen Artikel herunter!

Zurück

Copyright 2021 cronos Unternehmensberatung GmbH
cronos Unternehmensberatung GmbH Logo © Copyright cronos Unternehmensberatung GmbH
Business Address:Am Mittelhafen 14,Münster,48155,GERMANY |Tel: +49 251 39966-0 |Email: cronos@cronos.de.