+CONTENT

 

 

 

Effektivität der IT-Strukturen auf dem Prüfstand

 

 

 

18. Februar 2021 - Videodauer 45 Minuten

Effektivität der IT-Strukturen auf dem Prüfstand

Im Zuge der Digitalisierung wird die Unternehmens-IT zum Dreh und Angelpunkt des künftigen Markterfolgs von Energieversorgungsunternehmen (EVU). Das Patentrezept besteht darin, technologischen Fortschritten Rechnung zu tragen und zugleich den Deckungsbeitrag vor dem Hintergrund der umzusetzenden Geschäftsprozesse im Blick zu behalten.

 

In Gesprächen mit Energieversorgern wird eines immer wieder deutlich: Die von der IT verschlungenen Investitionen werden in der Regel als extrem hoch empfunden. Gleichzeitig kann auf Unternehmensseite aber oft kein klares Bild von den einzelnen Kostenfaktoren in Rahmen des bestehenden IT-Konzepts gezeichnet werden. Hier drängt sich ein Zitat von Henry Ford förmlich auf: „Fünfzig Prozent des Budgets sind immer rausgeworfen. Man weiß aber nicht, welche Hälfte das ist.“ Auch wenn der berühmte Unternehmer diese Aussage seinerzeit im Hinblick auf Marketing-Aktivitäten getroffen hat, veranschaulicht sie sehr gut die Situation, die sich bezüglich der IT-Strukturen auf Seiten vieler EVU zeigt – angetrieben von den aktuellen Umwälzungen im Markt. „Kann mein IT-Konzept künftigen Marktanforderungen Stand halten?“, „Wo verbergen sich Einsparungs- oder Automatisierungspotenziale?“, „In welche Technologien lohnt es sich zu investieren?“ oder „Wo macht die finanzielle Förderung interner Kapazitäten Sinn und wo bietet ein Dienstleistungsansatz eventuell größere Chancen?“ sind Fragen, die viele Unternehmenslenker derzeit umtreiben. Die Angst vor Fehlinvestitionen ist meist genauso groß wie die, technologisch sowie prozessual den Anschluss zu verlieren.

 

WEITER GEHTS NACH DEM LOGIN

Unser +CONTENT ist und bleibt absolut kostenlos. Ihre Anmeldung hilft uns aber weiter spannenden und gut recherchierten Inhalt zur Verfügung zu stellen.

Passwort vergessen Noch keinen Login? Jetzt registrieren!

REGISTRIEREN

Datenschutzbestimmungen*
Bitte addieren Sie 3 und 2.
Ich bin bereits registriert! Jetzt einloggen.
Mehr zum Thema:

+CONTENT Herr Markus Mrozyk (Zentralbereichsleiter, Strategie, IT & Digitalisierung EWR) und Dr. Joachim Cramer (cronos) sprechen über die Vorgehensweise der EWR bei der Neuausrichtung der auf Basis von SAP R/3 und SAP IS-U basierenden Systemlandschaft der EWR.

von cronos Unternehmensberatung GmbH

+CONTENT Wissensmanagement wird als Prozess gesehen, der aus dem Erfassen, Verwalten, Teilen und Nutzen von Wissen besteht. Nun präsentieren wir gemachte Projekterfahrungen einer Einführung eines Wissensmanagements für F&E-Projekte bei unserem Kunden TransnetBW

von cronos Unternehmensberatung GmbH

Wissensmanagement wird als Prozess gesehen, der aus dem Erfassen, Verwalten, Teilen und Nutzen von Wissen besteht. Indem Organisationen ihr wertvollstes Gut, das Fachwissen und die Erfahrungen der Belegschaft, effektiv nutzen, können Effizienz und Produktivität verbessert und wichtige Informationen innerhalb des Unternehmens gehalten werden.

von Anika Hölscher

Über den Autor

Dr. Joachim Cramer
Mitglied der Geschäftsleitung, cronos Unternehmensberatung GmbH

Diesen Artikel teilen

Weiterführende Links

Zurück

Über Uns

Aus der Garage an den Silicon-Harbor Münster - Dynamik, Innovationskraft und Start-Up Klima hat man sich bei cronos erhalten, nur die Räumlichkeiten im dock14 am Hafen sind wesentlich großzügiger und einladender als in der Gründer-Garage 1991 in Senden. Als marktführendes Beratungsunternehmen für die Versorgungsbranche mit über 350 Mitarbeitern berät cronos mittlerweile von sieben Standorten in Deutschland und Österreich aus.

Unsere Socials

Bester Arbeitgeber

kununu widget
Copyright 2024. All Rights Reserved.
Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen
You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close