Hyperpersonalisierung im Marketing

 

 

 

 

Was ist Hyper-Personalisierungs-Marketing?

Hyper-Personalisierungsmarketing ist eine Abkehr von der One-Size-Fits-All-Strategie und rückt näher hin zu einem individuellen Erlebnis für jeden Kunden. Damit maximieren Sie die Nutzung all Ihrer gesammelten Echtzeitdaten und bieten Kunden für sie relevantere Produkte, Dienstleistungen und Inhalte. Hyper-Personalisierung gibt einer Marke die Möglichkeiten das Engagement ihrer Kunden zu jedem Zeitpunkt deutlich zu verbessern. Es führt auch zu einer Vertiefung bestehender Kundenbeziehungen sowie zur Gewinnung und zum Aufbau neuer Kundenbeziehungen.

Mithilfe künstlicher Intelligenz zum Durchsuchen Ihrer gesammelten Daten können Sie hierdurch Mitteilungen erstellen, die auf bestimmte Kunden ausgerichtet sind, und wissen, wie Sie diese am besten teilen können, einschließlich wann, wo und über welchen Marketingkanal. Auch wenn personalisiertes Marketing nicht gerade neu ist und sich als erfolgreich erwiesen hat, kann man mit Hyper-Personalisierung noch einen Schritt weiter gehen. Die Entwicklung einer hyperpersonalisierten Marketingstrategie braucht jedoch Zeit, aber es muss nicht alles auf einmal passieren. Sie können z.B. mit Empfehlungen beginnen und sich auf den Weg machen, die Präferenzen Ihrer Kunden vorherzusagen und Produkte und Preise speziell auf sie abzustimmen.

 

Regelmäßige Personalisierung vs. Hyper-Personalisierung

Die meisten Menschen tolerieren keine Kommunikation mehr, die nur darauf abzielt, Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen. Bei ihnen muss etwas ankommen, und die Personalisierung eines Angebots oder Informationsinhalts ist ein Schritt in die richtige Richtung. Es gibt jedoch Unterschiede zwischen der regulären oder Standard-Personalisierung und der Hyper-Personalisierung. Die regelmäßige Personalisierung konzentriert sich auf die grundlegenden Informationen über einen Online-Kunden , einschließlich Namen, Standorte und andere demografische Merkmale. Zum Beispiel spricht diese E-Mail, die Ihre Marke kürzlich verschickt hat, jeden Kunden mit Namen an. Oder der Warenkorb auf Ihrer E-Commerce-Site beginnt damit, dass Sie den Kunden direkt ansprechen und ihn auf Artikel aufmerksam machen, die auf seinen Abschluss warten. Regelmäßige Personalisierung stützt sich auch auf Kundendaten, um grundlegende Erkenntnisse zu gewinnen und eine Marketingkampagne für die Bedürfnisse oder Interessen der Kunden relevanter zu machen.

Im Gegensatz dazu ist Hyperpersonalisierung eine verfeinerte Form der Personalisierung, die sich aus Echtzeit- und Verhaltensdaten bedient und ein noch individuelleres Kundenerlebnis bietet. Hyper-Personalisierung nutzt fortschrittlichere und komplexere Daten, einschließlich:

  • Browsing-Aktivität des Kunden.
  • Tatsächliches Kaufverhalten.
  • Affinität des Kunden (z. B. kostenlose Vorlagen, kostenlose Muster oder Rabatte).
  • Aktive Zeiten (zB ein Kunde meldet sich an oder kauft ein).
  • Benachrichtigungen, die zu einem höheren Engagement führen.
  • Nutzt Echtzeitdaten, KI und Automatisierung, um ein hochgradig individualisiertes Online-Erlebnis zu bieten und relevantere Dienste, Produkte oder Inhalte individuell bereitzustellen.
  • Verlässt sich auf erkenntnisbasierte Entscheidungen, um die Interaktionstypen für jeden Kunden zu bestimmen.
  • Konzentriert sich auf die Erstellung hochrelevanter kundenspezifischer Kampagnen für verschiedene Produkte und Dienstleistungen.

Die Hyperpersonalisierung ermöglicht es Unternehmen auch, Daten, einschließlich ihrer eigenen und der von Dritten, zu nutzen, um Kunden und ihre individuellen Verhaltensweisen und Vorlieben besser zu verstehen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die allgemeine Personalisierung für die Kundensegmentierung oder auf der Grundlage von Personas funktioniert, aber die Hyperpersonalisierung geht noch weiter und konzentriert sich darauf, den Kunden auf einer individuelleren Ebene zu treffen.

 

Vorteile von Hyperpersonalisierung:

  • Langfristige Reduktion von Marketingkosten.
  • Verbesserung der ROI des Markenmarketings.
  • Maximierung des Umsatzes.
  • Steigerung des Kundenerlebnisses.
  • Erhöhung der Markentreue.
  • Forcierung von Kaufentscheidungen durch relevante Angebote.
Mehr zum Thema:
compactSession MaKo2022: Neuerung zum 01.10.2022

+CONTENT Nach der Verschiebung der ersten Prozess- und Formatänderungen der Mako 2022 vom 01.04.2022 auf den 01.10.2022 gilt es die eigentlichen Änderungen zum Oktober 22 bzw. Januar 23 ebenfalls umzusetzen. In diesem Termin werfen wir einen Umfassenden Blick auf diese Prozess- und Formatänderungen zum 01.10.2022 und die Auswirkungen auf die Prozesslandschaft. Als Resümee betrachten wir alle Änderungen der Mako22 in Gänze sowie mögliche Lösungen.

von Navid Monteiro Emamjomeh 30. Jun, 2022
Austausch von Zählzeitdefinitionen + Bestellung/Änderung des Bilanzierungsverfahrens

+CONTENT Im Kapitel „Prozesse zum Austausch von Konfigurationen und Parametrierungen“ werden die neuen Prozesse zum „Austausch von Zählzeitdefinitionen“ und der erweiterte Prozess „Änderung des Bilanzierungsverfahrens“ beschrieben. Diese Prozesse werden in der aktuellen IDEX-Auslieferung von der SAP nicht bzw. nur teilweise unterstützt. Um diese Prozesslücken zu füllen, bietet die cronos Unternehmensberatung GmbH die Add-On-Lösungen c22BilaChg[GO] und c22TOU[GO] für den Lieferanten, Netzbetreiber und MSB an:

von cronos Unternehmensberatung GmbH 13. Jun, 2022

Über den Autor

Bastian Melzer
Prokurist, Business Development, cronos Unternehmensberatung GmbH

Diesen Artikel teilen

Zurück

Copyright 2022. All Rights Reserved.
Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen
You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close