von
(Kommentare: 0)

 

 

 

SmartSwitch [GO] Deparametrierungs-App für den iMSys-Außendienst

 

 

7. Januar 2021 - Lesezeit 4 Minuten

IM4G Smart Switch[GO] - Die Deparametrierungs-App für den iMSys-Außendienst

Im Zuge des Gerätewechsels von intelligenten Messsystemen (iMSys) ist eine systemseitige Deparametrierung der Profile aus einem Smart-Meter-Gateway (SMGw) notwendig, um die letzten Messwerte aus dem iMSys zu erhalten, bevor dieses physisch gewechselt werden kann.

Das SAP IM4G wickelt im Rahmen des Gesamtprozesses „3070 – Gerätewechsel“ den Wechselprozess ab, der wiederum die Deparametrierung des iMSys in Form des Subprozesses „3203 – Beendigung Parametrierung“ beinhaltet. Der notwendige Prozesstrigger, um den Subprozess 3203 anzustoßen und damit die Profile auf dem SMGw zu beenden, wird von der SAP jedoch nicht ausgeliefert. Das cronos Add-On IM4G Smart Switch[GO] füllt diese Lücke und unterstützt den Gerätewechsel von intelligenten Messsystemen.

 

Das SAP IM4G weist eine prozessuale Lücke auf, die es zu überbrücken gilt.

Die aufgeführte prozessuale Lücke findet sich in allen Wechsel- und Ausbauprozessen wieder, die auf einem bestehenden iMSys aufbauen. Dazu zählt der Wechsel einzelner iMSys-Komponenten (mME oder SMGw) und der Komplettwechsel des iMSys. In sämtlichen Wechselfällen muss das iMSys erst den Deparametrierungs-Prozess durchlaufen, damit vom Gateway aus auch der Ausbauzählerstand übertragen werden kann, bevor die Hardware ausgebaut und ggf. ein Einbau fortgeführt werden kann.

In der Standardauslieferung des SAP IM4G wird der Gerätewechsel vor dem eigentlichen physischen Wechsel anhand der bestehenden Messinstanzen und Alt-Geräten gestartet und führt unmittelbar die Deparametrierung des iMSys durch. Am Wechseltag führt der Monteur den Gerätewechsel vor Ort durch und sendet über das Workforce-Management-System die Rückmeldung über den erfolgreichen Gerätetausch an das SAP IM4G zurück. Entsprechend läuft dann der Prozess in die Parametrierung des neuen iMSys und schließt den gesamten Wechselprozess erfolgreich ab.

Nicht jeder geplante Gerätewechsel läuft reibungslos ab.

Im „Sonnenschein-Szenario“ ohne unvorhergesehene Zwischenfälle ist die Standardprozessausprägung ausreichend. Allerdings kommt es oftmals vor, dass der Monteur zum geplanten Zeitpunkt den Wechsel nicht durchführen kann. Gründe hierfür könnten Krankheit des Monteurs, das Nichtantreffen des Kunden bzw. eine Zutrittsverweigerung zur Anlage, technische Schwierigkeiten oder auch nur die Zeit sein, in der ein Monteur nicht alle geplanten Wechsel für den Tag schafft. Das iMSys bleibt jedoch systemseitig im SAP deparametriert und stellt seinen „Betrieb“ ein, ohne dass ein neues iMSys installiert werden konnte.
Bis zu einer erneuten Disponierung können hier schnell Tage bis Wochen vergehen. Bemühungen die Gerätewechsel täglich oder auf Zuruf der Monteure zu starten sind sehr personalintensiv und weiterhin durch eine Vielzahl involvierter Akteure fehleranfällig.

Per Knopfdruck vor Ort den Wechselprozess antriggern.

Die eigens von cronos entwickelte Applikation IM4G Smart Switch[GO] löst diese Problematik, indem der Monteur zu jeder Zeit über eine mobile App den Wechselprozess starten kann. Nach der Disponierung der Aufträge sind diese für die Monteure in der IM4G Smart Switch[GO]-App mit allen relevanten Daten übersichtlich dargestellt. Beim Eintreffen des Monteurs an der Kundenanlage vergewissert dieser sich, ob die Geräte gewechselt werden können. Wenn dem so ist, startet der Monteur über die App den entsprechenden Deparametrierungsprozess des zu wechselnden iMSys durch einen einfachen Knopfdruck - ohne zusätzliche Eingaben. Erst durch dieses Signal des Monteurs wird im IM4G der Wechselprozess gestartet, die Deparametrierung durchgeführt und der Ausbauzählerstand umgehend versendet. Den Prozessstatus kann der Monteur in Echtzeit in der App einsehen und bei erfolgreich gemeldeter Deparametrierung den Wechsel der Geräte vornehmen. Bei diesem Vorgehen ist sichergestellt, dass der zeitliche Versatz zwischen Wechsel und Deparametrierung so gering wie möglich bleibt, wodurch sich die Fehleranfälligkeit auf ein Minimum reduziert.

Zusammengefasst ermöglicht es IM4G Smart Switch[GO] den Spagat zwischen Disponierung und physikalischen Gerätewechsel so dynamisch zu gestalten, dass die größtmögliche Flexibilität für die Monteure im Umgang mit iMSys-Wechseln geschaffen wird. Gerne analysieren wir gemeinsam mit Ihnen Ihre iMSys-Prozesse und zeigen Ihnen in Form einer Websession den gesamten Funktionsumfang unserer IM4G-Tools. Sprechen Sie uns hierzu gerne an oder erfahren Sie mehr im App-Katalog:

zur App

Mehr zum Thema:

Wie sich mittels Künstlicher Intelligenz Lastprofile optimieren lassen" zeigen Christian Seidel und Thomas Siebert in ihrem Artikel in der BWK auf ingenieure.de

von

+CONTENT Durch die Anwendungshilfe 1.3 zum Interimsmodell des BDEW wird die Verwendung der Formate im Ersteinbauprozess iMS spezifiziert.

von

cronos hat auf Basis der Erkenntnisse aus diversen Referenz-Projekten eine Reihe von Prozessbeschleunigern, Templates und Add-Ons entwickelt.​ Diese werden als Smart Meter Hub dargestellt, sind aber jeweils auch einzeln implementierbar.

von

+CONTENT ▶VIDEO Das Thema Smart Meter ist hochkomplex und bringt für Unternehmen verschiedenste Herausforderungen mit sich.

von

Über den Autor

Simon Weuthen
Seniorberater, cronos Unternehmensberatung GmbH

Weiterführende Links

Zurück

Copyright 2021. All Rights Reserved.
Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen
You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close