von
(Kommentare: 0)
+CONTENT

 

 

 

ZUGFeRD und PEPPOL - Elektronische Rechnungsstellung ab November 2020 im SAP

 

 

 

01. September 2020 - Lesezeit 8 Minuten

Die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch und elektronische Rechnungen vereinfachen und beschleunigen die gesamte Rechnungsverarbeitung. Durch effiziente interne Prozesse können Sie bares Geld sparen – Studien zufolge bis zu 11 Euro je Rechnung! Der Versand elektronischer Rechnungen wird zugleich zum 27.11. verpflichtend in der Kommunikation mit Behörden. Doch was unterscheidet die Formate XRechnung, ZUGFeRD und was ist PEPPOL? Was kann, was darf und was muss letztlich umgesetzt werden?

Das Thema der elektronischen Rechnung ist aus Sicht der Behörden gar nicht so neu. Als Grundbaustein kann schon die Gültigkeit der digitalen Signatur um das Jahr 2000 angesehen werden. Seitdem sind jedoch zahlreiche EDI- und XML-Formate entstanden, was eine einheitliche Rechnungsverarbeitung erschwert. Aus diesem Grund beschäftigen sich Arbeitsgruppen der EU in Brüssel schon seit über 10 Jahren mit der Einführung eines einheitlichen Standards. Das Ergebnis dieses Prozesses war die EU-Richtlinie 2014/55/EU. Diese wurde mittels des E-Rechnungsgesetzes 2017 auch in deutsches Recht umgesetzt. In diesem Schritt wurden mehrere Fristen zur Umsetzung festgelegt:

 
Den vollständigen Artikel können Sie jetzt kostenlos lesen:

Die Corona-Pandemie hat das alltägliche Leben der meisten Menschen grundlegend verändert. Zwar ist die deutsche Energiewirtschaft nicht so stark wie andere Branchen von der COVID 19-Krise betroffen, doch die Unternehmen mussten und müssen sich schnell auf die neuen Herausforderungen einstellen. Zudem wird der strukturelle Umbau der Branche durch die Pandemie nicht gestoppt und gesetzliche sowie regulatorische Anforderungen, wie z. B. die Novelle im NABEG, bleiben weiterhin bestehen und müssen umgesetzt werden. Gerade die Energieversorgungsunternehmen sind als Teil der kritischen Infrastruktur für wichtige Rahmenbedingungen in unserem täglichen Leben zuständig. Deshalb legen sie auch großen Wert auf die Sicherheit und Gesundheit ihrer Mitarbeiter. Die Homeofficezeit hat auch bei den Energieversorgungsunternehmen im letzten Jahr deutlich zugenommen, die Umstellung erfolgte zügig und konsequent.

WEITER GEHTS NACH DEM LOGIN

Unser +CONTENT ist und bleibt absolut kostenlos. Ihre Anmeldung hilft uns aber weiter spannenden und gut recherchierten Inhalt zur Verfügung zu stellen.

Passwort vergessen Noch keinen Login? Jetzt registrieren!

REGISTRIEREN

Datenschutzbestimmungen*
Bitte rechnen Sie 2 plus 2.
Ich bin bereits registriert! Jetzt einloggen.
Mehr zum Thema:

Die Erschließung neuer Geschäftsfelder, vor dem Hintergrund der zunehmenden Disruption in der Energiebranche, steht seit einigen Jahren ganz oben.

von

+CONTENT ▶VIDEO Unser Produkt- und Vertragsmanager unterstützt die Abrechnung im Bereich Commodity, Non-Commodity und Bundle-Abrechnung im Lead2Cash Prozess.

von

+CONTENT ▶VIDEO cronos und SAP machen Technologie greifbar und zeigen Ihnen komplette End2End Prozesse für alle Marktrollen LIVE

von

+CONTENT ▶VIDEO End2End Prozesse live für die Marktrolle LIEF – vom Produkt über MaKo bis zur Rechnung​.

von

Über den Autor

Ianaki Popov
Solution Architekt, cronos Unternehmensberatung GmbH

Zurück

Copyright 2021. All Rights Reserved.
Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen
You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close